Online-Angebot – Internetpräsenz – Website

Ein Online-Angebot bezeichnet eine Internetpräsenz in der sich eine natürliche, oder eine juristische Person (Unternehmen/Organisation) darstellt und weitergehende Informationen für alle Besuchenden bereitstellt.

Der Zweck dieses Angebotes kann sein:

eine rein private Selbstdarstellung, in der sich jemand mit seinen persönlichen Daten (Name, Adresse, Anschrift, Geburtstag etc.), seinen Interessen, Fotos, einem Online-Tagebuch und einem Gästebuch darstellt, in dem Besucher ihre Kommentare zu der Gestaltung und dem Inhalt des Angebotes abgeben können. Von der Angabe persönlicher Daten ist allerdings abzuraten, da es immer häufiger vorkommt, das sich Datendiebe solche Angaben zu nutze machen diese ‚entwendeten Identitäten‘ für kriminelle Ziele missbrauchen.

eine halb private Darstellung, den sogenannten Weblogs, die meist privater Natur sind und einem offenem Onlinetagebuch ähnlich sind, bei dem die Besucher zu den Inhalten der Seite mit beitragen können, sowie die vielen Foren, die sich mit teils sehr speziellen Themenbereichen beschäftigen und wo jeder seine Fragen, Antworten und Meinungen in den öffentlichen Raum des Internets stellen kann. In beiden Formen wird Wert auf respektvollen Umgang gelegt. Wird mehrfach oder zu stark gegen die Regeln des Anstandes verstoßen, ist ein Ausschluss aus dem Forum die Folge.

eine rein informative Darstellung geschäftlicher Art, in der eine Organisation oder ein Unternehmen sich und das dazugehörige Tätigkeitsfeld vorstellt, wobei besonderer Wert auf die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten über Telefon, Fax, E-Mail, etc. wert gelegt wird.

eine geschäftliche Internetseite Seiten von Unternehmen, deren Hauptbetätigungsfeld das Internet ist, wie zB. Anbieter von Internetversteigerungen, Versandhäuser und Online-Versicherungen.

eine themenbezogene Darstellung die dazu dient sich über ein bestimmtes Thema umfassend zu informieren, wie zB. Gesetzestexte, Fernsehr-, und Kulturprogramme, Nachschlagewerke.

eine Nachrichten-, und Zugangsseite auf denen die neuesten Nachrichten entweder allgemein oder für nur einen bestimmten gesellschaftlichen Bereich angeboten werden. Oft sind auf diesen Seiten auch RSS-Feeds, also Nachrichten-Kurzbeschreibungen mit den aktuellen Nachrichten zu finden.

Quelle und vollständiger Text: WikipediA

Website, Webpräsenz, Webangebot oder Webauftritt ↑ nach oben ↑

Als Website (Pl. Websites), Webpräsenz, Webangebot oder Webauftritt wird ein ganzes Projekt im World Wide Web bezeichnet, das meist aus mehreren Webseiten bzw. Dokumenten (Dateien, Ressourcen) besteht, die durch eine einheitliche Navigation (das Hypertext-Verfahren) zusammengefasst und verknüpft werden.
So ist etwa die Wikipedia als Gesamtes eine Website, die im Internet auf einem Hostrechner (Server) liegt, während das, was jeweils im Browser (technisch User Agent) angezeigt wird, eine einzelne Webseite ist, oder auch mehrere Webseiten, dann aber nur nacheinander.
Die Startseite einer Website, auf der in der Regel Navigationsmöglichkeiten (Verweise) für die Website bereitgestellt werden, wird auf Deutsch auch mit dem aus dem Englischen stammenden Ausdruck Homepage bezeichnet. Homepage ist also kein Synonym zu Website, sondern nur das Tor (Portal) zu bzw. die Eintritt-, Index- oder Startseite einer Website. Davon abweichend benutzt Wikipedia die Bezeichnung Hauptseite.
Websites werden vorwiegend in der plattformunabhängigen Auszeichnungssprache HTML oder XHTML geschrieben, um zu gewährleisten, dass sie auf möglichst allen Computern/Betriebssystemen dargestellt werden können. Bei aufwändigeren Websites erfolgt die Programmierung meist unter Verwendung server-seitiger Skript- (PHP, Perl, Python, Ruby, VBScript) oder Programmiersprachen (Java), die unter anderem auch die Verwendung von Datenbanksystemen (MySQL, PostgreSQL, Oracle) erlauben. Daneben gibt es auch clientseitige Skriptsprachen wie JavaScript, die normalerweise mehr für die Benutzerinteraktion als für die vollständige Erstellung einer Website verwendet werden. Server-seitige Skripte oder Programme erzeugen als Ausgabe vorzugsweise HTML-Text, welcher dann vom Browser des Benutzers gerendert wird. Die Website wird auf einem Webserver abgelegt, der häufig in einem Rechenzentrum von einem sog. Webhoster betrieben und an den Inhaber der Website vermietet wird.
Weiter als der Begriff der Webpräsenz ist der Begriff Internetpräsenz zu verstehen, da hierin neben Web-Anwendungen auch Dienste (Daemons) wie FTP oder E-Mail enthalten sein können.
Die Entwicklung von Websites wird allgemein als Webdesign oder Webauthoring bezeichnet.

Quelle und vollständiger Text: WikipediA